Sponsoren-Anzeigen
Malermeister Herholt

Und es fing schon beim Mittwochstraining an. Lustiges Aufwärmspielchen, Alina landet auf dem Fuß einer Mitspielerin – Bänderdehnung und 2 Wochen Sportverbot. Emma trat total erkältet zum Spiel am Sonntag an und zu allem Ärger sah Mera in der 28. Minute nach einer unglücklichen Gegenstoß-Aktion die Rote Karte. Alles in allem führte das zur (leider) verdienten 25:30 Heimniederlage im Spitzenspiel gegen die JSG MSN Nettelstedt.

Die weibliche C1 startete ungewohnt mit einem kleinen Rückstand in die Partie, nach dem 6:6 in der 10. Spielminute sah es aber so aus, als würde an die gewohnte Leistung aus den vorherigen Spielen angeknüpft. So war es jedoch nicht und der Gegner kam wieder heran (11:11). Von nun an verlief die erste Halbzeit auf Augenhöhe und, obwohl die Jöllenbecker Mädels meist die Nase vorn hatten, konnte man sich nie auf über zwei Tore absetzten. Die größten Probleme bereitete die Nettelstedter Kreisläuferin, welche durch geschickte Anspiele aus dem Rückraum sehr oft zum Torerfolg kam. Mit 18:16 für den TuS97 ging es in die Pause. In der Kabine wurde dann Einiges zum Thema Deckung und Angriff besprochen, doch hier machte sich bemerkbar, dass einige Spielerinnen angeschlagen waren und man nur zwei Auswechselspieler hatte.

In die zweite Hälft startete die Mannschaft relativ optimistisch, die Nettelstedter zu schlagen, aber schon nach drei Minuten gab es eine Rote Karte gegen Mera und es standen nur noch zwei „richtige“ Rückraumspieler auf dem Platz (Emma und Meli), während man auf der Bank einem Herzinfarkt nahe war. Um es kurz und schmerzlos zu machen: Die folgende Unterzahl unsererseits nutze der Gegner mit einem 6:0 Lauf (besonders angefeuert durch ihr mitgebrachtes Publikum) und auch danach gaben sie das Spiel nicht mehr aus der Hand (bis zum 21:30). Man muss aber hervorheben, dass unsere Mädels trotzdem am Ende noch kämpften, die Gäste die letzten sieben Minuten keine Tore mehr erzielen konnten und man auf nur fünf Tore Differenz herankam (25:30).

Alles in Allem ist das Spiel sehr unglücklich verlaufen, denn besonders in den schwierigen Phasen des Spiels haben wir vielleicht ein wenig den Glauben an uns verloren, da auch weniger Unterstützung vom Publikum kam, als bei unserem Topspiel gegen Minden. Aber wir sehen weiter nach vorn, denn jetzt am Wochenende beginnt die Rückrunde und wir haben Sonntag um 16.00 Uhr Blomberg zu Gast. Auch unsere C2 hat am Sonntag wieder ein schweres Spiel vor sich, nämlich in Gadderbaum gegen den Tabellenersten! Wir hoffen auf gute Spiele und bauen auf eure Unterstützung!

Es spielten: Ronja (TW), Kira (TW), Emma (12/1), Mera (1/1), Melina (3/1), Toni (3), Ria (2), Anna (3), Pauli (1), Hannah