kat M2Dank einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber dem ersten Saisonspiel gelang es der zweiten Herrenmannschaft, gegen die Reserve der Sportfreunde Loxten den ersten Punkt in heimischer Halle zu holen. Nach einer umkämpften Partie trennten sich beide Mannschaften mit einem gerechten 22:22-Unentschieden (8:9). Während die 97er erneut Anlaufschwierigkeiten im Angriff hatten, stand die Deckung im zweiten Saisonspiel wesentlich besser. Insbesondere stach jedoch Torwart Jannick Holtman hervor, der mit zahlreichen Paraden den Weg zum Remis ebnete.
 
Von Minute eins an entwickelte sich eine gallige Partie, die durch zwei starke Torhüter und aggressive Abwehrreihen geprägt war. Dass die Jürmker nicht derart passiv wie in der ersten Partie der Saison agierten, lässt sich bereits an den Zeitstrafen ablesen. Allein in der ersten Halbzeit wurden acht Hinausstellungen verteilt, davon vier an die Zwote. 
Dennoch sollten die Gäste anfangs über 1:3, 3:5 und 5:7 die Nase vorn haben. Im Positionsangriff taten sich die 97er enorm schwer, zum Torerfolg zu kommen. Dass nach kurzer Zeit Kapitän Marius Mühlbeier verletzt ausfiel (Knie), machte die Situation nicht unbedingt leichter. Es war vor allem Jannick Holtmann alias Technik zu verdanken, dass Loxten sich zu keinem Zeitpunkt mit mehr als zwei Toren absetzen konnte. Nach einer torarmen ersten Hälfte ging es mit 8:9 in die Halbzeitpause.
 
Auch nach dem Seitenwechsel sollte das Kopf-an-Kopf-Rennen weitergehen. Zwar hatten die Jöllenbecker mit zwei Toren in Folge den besseren Start (10:9), doch wussten die Gäste eine sehr unglückliche Zeitstrafe gegen Magnus Bojarra für einen 3-Tore-Lauf zu nutzen (10:12). Über 13:13 und 15:15 setzte sich das Spiel fort, ohne dass sich eine Mannschaft absetzen konnte. Als Brian Weigang per Gegenstoß zum 17:18 traf und die Nummer sieben von Loxten nach einem völlig unnötigen Foul zurecht disqualifiziert wurde, hätte das Momentum zugunsten der 97er kippen können. Doch die Gäste spielten die Unterzahl clever aus, erhöhten gar auf 17:19. In den Schlussminuten hätte die Partie in beide Richtungen kippen können. Erneut war es Brian, der zunächst zum 19:20 Anschluss traf und dann die 97er in Führung brachte (21:20, 56. Minute). Die Gäste schafften es jedoch, jeweils den Ausgleich zum 21:21 (56.) bzw. 22:22 (59.) zu erzielen, sodass die Partie letztlich keinen Sieger fand.
 
 
Es spielten:
Holtmann/Grafen; Bojarra (6); Weigang (5); Wittler (3); Rothe (2); Descher (2/1); Jahr, Kristen, Küthe, Zinn (je 1); Hermann, Mihailovic, Mühlbeier